HOME
 
 
Alopecia X -
Information
 

Zwergspitze/
Pomeranians
 

Wolfsspitze/
Keeshonds
 

Andere Rassen/
Other Breeds
 

Links
 

Kontakt/
Contact





eXTReMe Tracker

* Alopecia X *

- auch Black Skin Disease oder BSD genannt -

-


Informationen  -  Fragen


Die Privatbesitzer von betroffenen Hunden, die zumeist noch nie etwas von Alopezie X (oder BSD und Coat Funk) als rassebedingtem Problem gehört haben und keine näheren Informationen darüber haben, sind anfangs oftmals sehr verunsichert und machen sich viele Gedanken über die Ursachen und Auswirkungen des Haarausfalls ihres Hundes. Ähnlich ergeht es immer noch vielen neuen Züchtern. Daher finden Sie nachfolgend einige Erläuterungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen.



Was "Alopezie X" nicht ist

"Alopezie X" ist nicht die Bezeichnung für "irgendeinen" Haarausfall, der vom Tierarzt nicht eingeordnet oder bestimmt werden kann.

Es hat sich gezeigt, dass die Bedeutung der Bezeichnung "Alopezie X" häufig falsch interpretiert wird: Alopezie X ist nicht die Bezeichnung für "irgendeinen Haarausfall" (Alopezie), den der Tierarzt nicht oder noch nicht bestimmen konnte, und "Alopezie X" ist auch nicht als Verlegenheitsdiagnose zu stellen, sondern es ist die Bezeichnung für eine bestimmte Form von Haarausfall bzw. Alopezie, die genau definiert ist und das "X" bedeutet, dass die Ursache (Ätiologie) und Entstehung (Pathogenese) dieser bestimmten Art von Alopezie bisher nicht geklärt werden konnte.



Häufig gestellte Fragen


"Ist Alopezie X ansteckend? - Und darf mein Hund jetzt noch mit anderen Hunden zusammen sein und spielen?"

Aufgrund dem äußeren Erscheinungsbild der Alopezie X, mit teilweise verbliebenem, brüchigem Fell und mehr oder weniger dunklen Hautverfärbungen, sind nicht nur manche Besitzer von betroffenen Hunden, sondern auch die Halter von anderen Hunden verunsichert, und befürchten "womöglich doch etwas Ansteckendes".
Wenn vom Tierarzt abgeklärt ist, dass Ihr Hund tatsächlich Alopezie X hat, dann darf er natürlich weiterhin mit anderen Hunden zusammenkommen und spielen, denn Alopezie X ist nicht ansteckend oder in irgendeiner Weise auf andere Hunde übertragbar, sondern genetisch bedingt.


* * * * *


"Habe ich etwas bei der Behandlung oder Pflege meines Hundes falsch gemacht?"

NEIN, - Alopezie X ist nicht durch "falsche Behandlung/Pflege" des Hundes bedingt. In der Vergangenheit bekamen viele Besitzer von betroffenen Hunden immer wieder gesagt, sie würden "etwas falsch machen" oder ihren Hund "falsch behandeln" und "falsch pflegen", - wobei sie sich jedoch bereits jede nur erdenkliche Mühe bei der Ernährung und Pflege ihres Hundes gaben. Es hat tatsächlich nichts mit der Haltung oder Fellpflege des Hundes zu tun, dass er Alopezie X hat oder bekommen hat. Alopezie X ist genetisch bedingt und der Besitzer ist   n i c h t   "schuld daran, weil er etwas falsch macht"!


* * * * *


"Wenn mein Hund schon sein ganzes Fell verloren hat und seine Haut bereits schwarz und verdickt ist, - ist das Fell dann 'für immer verloren'?"

Viele Pomeranianbesitzer haben diese Befürchtung, wenn der Fellverlust ihres Hundes immer schneller fortschreitet bzw. schneller vorangeschritten ist, als sie Informationen über den Haarausfall sowie über Behandlungsmöglichkeiten in Erfahrung bringen konnten. Sie befürchten, dass wenn die äußeren Symptome so weit fortgeschritten sind, die Haarfollikel abgestorben oder zerstört sind, und dem Hund dann niemals mehr Fell wachsen kann.
Die Erfahrungen von Besitzern betroffener Hunde zeigen, dass dies keineswegs der Fall ist.  S o l l t e  irgendwann irgendein Anstoß zum Nachwachsen der Haare erfolgen, dann kann das in jedem Stadium geschehen. Selbst wenn der Hund schon jahrelang kahle, schwarze oder verdickte Haut hat, ist es möglich, dass das Fell wieder nachwachsen kann, und sogar sehr schnell. Auch bei weit fortgeschrittenem äußeren Erscheinungsbild der Alopezie X ist das Fell also nicht unwiederbringlich verloren!



-


"Cushing" oder Alopezie X?

  Gelegentlich hört man von Besitzern, deren Pomeranian die typischen Fellprobleme mit Haarausfall hat, der Hund habe "Cushing". Alopezie X war früher unter verschiedenen Synonymen bekannt, unter anderem wurde es auch "Pseudo-Cushing-Syndrom" genannt und vereinzelt benutzen Tierärzte diese Bezeichnung heute noch. Mancher Besitzer oder Laie sagt dann einfach, sein Hund habe "Cushing".
  Diese Bezeichnung darf nicht mit dem "echten" Cushing-Syndrom verwechselt werden, bei dem der Hund außer dem typischen Fellverlust noch weitere Symptome zeigt, wie z.B. gesteigerten Appetit, den typischen Hängebauch, Muskelschwäche, Hautinfektionen. Das echte Cushing-Syndrom muss unbedingt behandelt werden, da es sonst lebensbedrohlich werden kann.
  Wie sicher den meisten betroffenen Pomeranianbesitzern bekannt sein dürfte, werden Medikamente, die ursprünglich für die Behandlung des echten Cushing-Syndroms zugelassen wurden, in den letzten Jahren in Deutschland vermehrt auch bei Pomeranians mit Alopezie X eingesetzt, um den Haarausfall rein symptomatisch zu behandeln. Diese Pomeranians haben jedoch nicht das "Cushing-Syndrom", sondern Alopezie X.

  Jedoch sollte man nicht vergessen, dass ein Hund nicht nur eine Krankheit haben kann. Pomeranians können neben Alopezie X weitere Krankheiten haben, auch solche, wo sich die Symptome in ähnlichen Fellproblemen zeigen. Ein Pomeranian mit Alopezie X kann durchaus auch noch das "Cushing-Syndrom" bekommen und umgekehrt.
  Es sollte für Züchter selbstverständlich sein, mit keinem Hund zu züchten, der ungeklärte Fellprobleme irgendwelcher Art zeigt, auch oder gerade nicht, wenn es sich nicht "nur" um Alopezie X handelt.


-




HOME / Startseite