HOME
 
 
Alopecia X -
Information
 

Zwergspitze/
Pomeranians
 

Wolfsspitze/
Keeshonds
 

Forschung/
Research
 

Links
 

Kontakt/
Contact





eXTReMe Tracker

Pomeranian Rudy

Mehr als nur ein "kosmetisches Problem"?




Vor dem Haarverlust -
Rudy mit 3 Jahren


Nach dem Haarverlust -
Rudy - 5 Jahre alt


Rudy war ein sehr hübscher Pomeranian. Er wurde nicht ausgestellt, da er monorchid war (nur einen Hoden entwickelt hatte) und er wurde mit 11 Monaten kastriert. Er hatte immer sehr viel Fell, auch als Welpe.
Der Fellverlust begann kurz nach seinem dritten Geburtstag. Ich bemerkte es zuerst oben an seinen Hinterbeinen, dann breitete es sich immer weiter aus.

Seine Verhaltensprobleme begannen genau zur gleichen Zeit, und je mehr Fell er verlor, umso schlimmer wurden diese Probleme. Er begann imaginären Fliegen nachzujagen, sich im Kreis zu drehen, begleitet von rhythmischem Bellen. All dies macht er nur in der Nacht. Als ich ihn daraufhin über Nacht in einer Box unterbrachte, hörten die Probleme für ein gutes Jahr auf. Jetzt aber flippt er nachts regelrecht in seiner Box aus und muss herausgelassen werden, und wenn er herauskommt, dann beginnt er mit all dem oben beschriebenen Verhalten.

Beim Tierarzt wurde eine vollständige Untersuchung durchgeführt und alle Resultate waren normal. Zu diesem Zeitpunkt glaubt der Tierarzt, dass es sich um eine Art von OCD (Obsessive-compulsive disorder)* oder eine Bipolare Störung handelt. Er verordnete ihm die Medikamente Clomipramine und Clorazdipot, aber bisher ist keine Besserung eingetreten. Rudy leidet, denn er kann sich nicht selbst helfen. Ich habe auch schon fast alle freiverkäuflichen Mittel ausprobiert, ebenfalls ohne Erfolg.
Auch sein Verlangen nach Futter ist auf fast null zurückgegangen. Er nimmt einen Bissen, dann tut er als ob das Futter ihn beißen würde.

Es war eine Sache, als es nur ein kosmetisches Problem war, aber wenn es beginnt, ihre mentale Gesundheit zu beinträchtigen, dann ist es sehr traurig.
Ich würde gern wissen wollen, ob andere auch Erfahrungen mit irgendwelchen Verhaltensstörungen bei ihren BSD-Hunden gemacht haben. Wenn ja, dann würde ich gern von Ihnen hören.



"Ich denke oft, wie viele Nachkommen es von Rudy geben würde, hätte er
zwei normal entwickelte Hoden gehabt und seinen Championtitel bekommen."




Fotos © Züchterin/Besitzerin


* gleichgesetzt mit Abnormal-Repetitivem Verhalten (ARV), Stereotypien, einer Verhaltensstörung von Zoo-, Nutz- und Heimtieren


Weitere Pomeranians/Zwergspitze

HOME / Startseite